12.12.2009 Jugendhaus Haan - Richie&ThePoorBoys mit Fortress und Blackbetty

Keine Spur von stiller Nacht

VON FRANK ERKELENZ
Haan (RP) "Banging round the X-mas tree" war am Wochenende im Jugendhaus Haan angesagt. Drei Bands gaben den Zuhören dabei mächtig was auf die Ohren. Rund 100 Fans haben es genossen.
"Banging round the X-mas tree" war angesagt und schon der Titel des Konzerts am Samstagabend im Jugendhaus Haan verhieß: Heute gibt es "Hell's Bells" anstatt "Jingle Bells", Metal statt leichter Alu-Christbaumkugeln. Rund hundert Fans waren gekommen in der Erwartung, keine "Stille Nacht" zu erleben. Sie sollten nicht enttäuscht werden, denn es gab rund fünf Stunden mächtig was auf die Ohren.


Publikum im Griff

Angefeuert von "Lemmy" Diedrichsen und seinen Motörhead-Kumpels hielt sich die Band "Fortress" dann auch nicht lange mit der Vorrede auf. Nach anfänglichen Soundproblemen hatte die Formation ihr Publikum mit Metal-Covers schnell im Griff. Bereits beim fünften Titel bangten die ersten Köpfe rhythmisch mit "Fear of the dark" von Iron Maiden wurde vielstimmig unterstützt. Sänger Heit, die Dingler-Brüder und ihre Mitstreiter, die alle seit ewigen Zeiten die Haaner Szene bereichern, machten einen guten Job, allein bei Tempowechseln fehlte es hier und da ein wenig an Genauigkeit.
Cover-Rock aus Düsseldorf mit "Black Betty" und "Richie & The Poor Boys" um den Haaner Sänger Michael Richter komplettierten das Vorweihnachts-Menu des Abends.
"Black Betty" setzten auf Rock-Evergreens in der härteren Uptempo-Version. Gegen "Come together" à la Gotthard ist die Beatles-Version ein Kindergeburtstag, "Whiskey in the jar" kann man von Peter, Paul & Mary hören, in der Lautstärke von Metallica wäre dies jedoch selbst dem alten Beethoven leicht gefallen. Aktuelle Hits wie "American Idiot" fanden sich ebenfalls auf der Setliste der starken Düsseldorfer Truppe, schnörkellos und frei von verzierendem musikalischem Geschenkpapier.


Zweiter Gig

"Richie & the poor boys" absolvierten am Samstag bereits ihren zweiten Gig im Jugendhaus. Schon beim ersten Mal im Frühjahr war das Echo positiv, seither hat die Band weiter an sich gearbeitet.
Billy-Idol-Songs standen am Samstag nicht nur bei den Musikern ganz hoch im Kurs, auch die Besucher hatten ihren Spaß an Stücken wie "Rebel Yell". Unverwüstliche Meisterwerke wie Golden Earrings "Radar love" begeistern zu Recht die Rockfans mehrerer Generationen und animieren zum Mitmachen.
Neben solchen Publikums-Elfmetern trauen sich Richie Richter, Sigi Simon, Jürgen und Max aber auch an die Moody Blues sowie "Eleanor Rigby" von den Fab Four heran, eigentlich nicht gerade prädestiniert für ein "Banging round the Christmas Tree".
Am Samstag war dies egal. Schön war's, obwohl (oder gerade weil) sich ein Weihnachtsfeeling nicht recht einstellen wollte.

Quelle Rheinische Post 15.12.2009
----------------------------------------------------------------------------------------------------


25.04.2009 Jugendhaus Haan - Richie&ThePoorBoys mit ReadyRolled